Eine Bäuerin, die in meiner Nähe wohnt, bat mich, 2 von ihren Hühner zu begutachten. Sie hätten schon länger Krusten an den Beinen und Zehen und pickten auch ständig daran. Beim Untersuch fiel mir schnell auf, dass die beiden Hühner an sogenannten "Kalkbeinen" litten. Das ist ein Befall mit Milben, die in die unbefiederte Beinhaut eindringen und Gänge graben, welche zu borkigen Belägen führen und durch den Juckreiz auch das Allgemeinbefinden der Hühner einschränken.

Ich weichte die betroffenen Stellen mit Schmierseife auf und strich Vaseline ein, bevor ich Verbände anlegte, damit die Vaseline länger einwirken konnte. Dann bekamen die Hühner Schüsslersalze, die das Immunsystem stärkten und der ganze Stall und die Futtergeschirre mussten desinfiziert werden.  Alle paar Tage wurden die Verbände gewechselt, die aufgeweichten Stellen entfernt und wieder frisch behandelt. Nach ca. 2 Wochen waren die borkigen Beläge weg, und es konnte sich wieder eine gesunde Oberfläche bilden.