Die Katze kam im Alter von 5 Monaten aus dem Tierheim zur Besitzerin. Sie war von Anfang an sehr scheu und ängstlich und fauchte oft. Im Haus gebärdete sie sich recht wild bis die Leute sich entschlossen, sie nach draussen zu lassen. Erst nach 3 Monaten (!) konnten sie sie wieder finden und brachten sie nach Hause. Die Katze war immer noch sehr ängstlich, fauchte v.a. den Besitzer oft an und war sehr unruhig.

Der Untersuch der Katze war unauffällig. Ich testete für die Katze und den Besitzer (!) Bachblüten aus, da sich die zwei im Gegensatz zu Frauchen noch nicht so sympathisch waren. Ich verordnete täglich Ohrmassage und beriet das Paar, wie sie die Wohnung katzentauglicher einrichten können.

 

Einen Monat später rief mich die Besitzerin an und meldete, dass die Katze inzwischen raus dürfe. Sie sei zwar noch etwas ängstlich, habe jetzt aber vor ihrem Lebenspartner keine Angst mehr. Im Gegenteil, er sei jetzt die Bezugsperson Nr. 1!